UBFDAADDEU
Логотип ZDES

Jürgen Feldhoff

Professor, Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld

 
 
 
Fremdsprachen:

Englisch

Ausbildung:
  • 1956-1960 Studium an der Pädagogischen Hochschule in Oldenburg
  • 1960-1963 Studium der Soziologie und Pädagogik an der Universität Göttingen
  • 1963-1967 Fortsetzung des Studiums der Soziologie, Pädagogik und Philosophie an der Universität Münster
  • 1967 Promotion zum Dr. phil. an der Philosophischen Fakultät der Universität Münster. Dissertation zur soziologischen „Demokratie-Analyse bei Alexis de Tocqueville“
Publikationen:

Die Politik der egalitaren Gesellschaft. Zur soziologischen Demokratie-Analyse bei Alexis de Tocqueville. Opladen und Koln: Westdeutscher Verlag 1968.

Projekt Betriebspraktikum. (mit K. Otto, J. Simoleit, C. Sobott) Dusseldorf: Schwann/Bagel 1985, 2. Auflage 1987.

Flucht ins Asyl? Untersuchung zur Fluchtmotivation, Sozialstruktur und Lebenssituation auslandischer Fluchtlinge in Bielefeld (mit M. Kleineberg und B. Knopf), Bielefeld: AJZ 1991.

Wandel des Betriebs durch Informationstechnologie. (mit Ph. Hessinger und P. Schlinkert) Frankfurt/New York: Campus 1994.

Schlusselqualifikationen fur neue Anforderungen in Betrieb und Gesellschaft? (mit N. Jacke und J. Simoleit) Hans Bockler Stiftung: Dusseldorf 1995.

The Culture of Labour in the Transformation Process: Empirical Studies in Russian Industrial Enterprises.(mit E. Shershneva) Frankfurt/Main: Lang 1998 (Veroffentlichung in russischer Sprache: St. Petersburg: Petropolis 1999).

Fokus und Balance. Aufbau und Wachstum industrieller Netzwerke.? (mit G. Schmidt, Ph. Hessinger, F. Eichhorn)Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2000.

Regionale Knoten in globalen Warenketten. Industriedistrikte im Spannungsfeld von Global Players und lokalen Akteuren.(mit F. Eichhorn, Ph. Hessinger, M. Finke) Munchen: Hampp 2003.

Lebenslauf